FUNKENFLUG

Kamera und Setup:
Kamera: Sony A7R3
Objektiv: Sony SEL1635Z F4
Blende: F9
Belichtung: 25 Sek.
ISO: 100
Zum Thema Funkenflug war für mich klar, es musste was richtig großes mit viel Feuer werden!
Vor einigen Jahren hatte ich einige Versuche mit Stahlwolle unternommen und wollte das unbedingt wiederholen!
Rezept zum Bild:
Um eine Langzeitbelichtung mit brennender Stahlwolle zu machen brauchte ich Stahlwolle (Stärke 0) aus dem Baumarkt, einen Rührbesen und ein Seil. Der Rührbesen wird dann mit dem Seil verbunden und später mit Stahlwolle befüllt. Ich suchte mir dann am Tag eine geeignete feuerfeste Location und fand diese Unterführung unterhalb einer Landstraße. Das Locationscouting würde ich euch immer Tagsüber empfehlen, da ihr die Umgebung besser einsehen und die besten Positionen vorab bestimmen könnt.
Nachdem es dunkel wurde, machte ich mich mitsamt Kamera und Stativ auf den Weg dorthin. Nehmt am besten noch eine Kopflampe mit, da es die Arbeit im dunkeln erheblich erleichtert und ihr nicht ständig mit dem Handy alles anleuchten müsst. Dann Stativ mit Kamera auf die vorher bestimmte Position stellen und die Kameraeinstellungen vornehmen. Ich habe ein Weitwinkelobjektiv mit 16mm Brennweite (KB-Format) und die obigen Einstellungen verwendet. Nehmt am besten einen Assistenten mit, der dann die Kamera auslöst, während ihr mit der Stahlwolle im Gange seit.
Wenn alles vorbereitet ist, könnt ihr den Rührbesen mit Stahlwolle befüllen und euch mehrere Meter entfernt vor die Kamera stellen. Wählt auf jeden Fall einen sicheren Abstand zur Kamera, da die Funken sehr weit fliegen können. Zusätzlich alte Klamotten anziehen und Handschuhe, Mütze sowie Schutzbrille nicht vergessen!
 Jetzt die Stahlwolle mit einem Feuerzeug anzünden, was manchmal etwas dauern kann. Sobald sie anfängt richtig zu glimmen, das Seil in die Hand nehmen und den Rührbesen vor euch im Kreis schwingen lassen. Mit der Drehgeschwindigkeit könnt ihr steuern, wie stark die Funken sprühen. Jetzt sollte euer Assistent die Kamera auslösen und die Langzeitbelichtung starten. Wenn alles geklappt hat, bekommt ihr am Ende ein tolles Bild, was den Titel „Funkenflug“ wahrlich verdient hat 🙂

Thema für Woche 4: „Da laufe ich täglich dran vorbei“
Jeder von Euch, ob Fotograf oder nicht, ist herzlich dazu eingeladen mitzumachen und sein Foto mit dem Hashtag #MKCHALLENGE18 auf INSTAGRAM zu posten!
 
Ihr könnt dabei eurer Kreativität freien Lauf lassen, macht Fotos von Personen, Tieren, Pflanzen, Gegenständen oder Landschaften, das Thema muss aber erkennbar sein.
 
Ich hoffe, dass ich damit einige von Euch motivieren kann die Kamera oder das Smartphone rauszuholen und einfach Spaß an der Fotografie zu haben, denn das ist es doch, was am Ende zählt!
Bei genug Interesse und Teilnehmern könnte ich mir auch vorstellen am Ende des Jahres einen Foto-Kalender aus den 12 besten Bildern zu erstellen 😉
Also los geht’s, ihr habt bis nächsten Sonntag Zeit!